Der auch Tertiärhügelland genannte Naturraum wird in Donaumoos und Donau-Isar-Hügelland untergliedert. Zum Donaumoos zählen die bereits überwiegend im 19. Jahrhundert kultivierten Moorflächen südlich Neuburg/Donau. Sie sind infolge der intensiven landwirtschaftlichen Nutzung ausgesprochen tagfalterarm, niedermoortypische Tagfalterarten kommen keine mehr vor. Die Auwälder an der Donau zählen dagegen für Tagschmetterlinge zu den wertvollsten Gebieten im außeralpinen Teil Oberbayerns. Hier kommt in den Laubmischwäldern und auf kleinflächigen Flussschotterheiden, auch Brennen genannt, noch ein auentypisches Artenspektrum vor. Hervorzuheben sind Großer und Kleiner Schillerfalter, Großer Fuchs, Blaukernauge, Wald-Wiesenvögelchen, Kreuzdorn-Zipfelfalter, Enzian-Ameisenbläuling und Himmelblauer Bläuling.

Das Donau-Isar-Hügelland wird geprägt von der intensiven Land- und Forstwirtschaft, besonders vom Hopfenanbau. Auf den lehmigen, teilweise auch sandigen Böden kommen heute nur noch wenige Arten vor, es überwiegen Allerweltsarten und anspruchslose Grünland- und Waldbewohner.Überwiegend dünn besiedelt, lediglich der Raum Ingolstadt ist stark zersiedelt von Siedlung- und Industriegebieten sowie dem Straßenverkehr gekennzeichnet.

Top 20 Oberbayern 
Naturraum Unterbayerisches Hügelland (Stand: 12/2005)
Gesamtartenzahl Tagfalter: 61 (eigene Nachweise)
hinter dem deutschen und wissenschaftlichen Artnamen die Anzahl der MTB-Quadranten
Eigene Beobachtungen aus 76 MTB-Quad.

1. Rapsweißling (Pieris napi) 53
2. Zitronenfalter (Gonepteryx rhamni) 51
3. Tagpfauenauge (Inachis io) 48
3. Landkärtchen (Araschnia levana) 48
5. Aurorafalter (Anthocharis cardamines) 44
5. Schornsteinfeger (Aphantopus hyperantus) 44
7. Großes Ochsenauge (Maniola jurtina) 41
8. Kleiner Kohlweißling (Pieris rapae) 40
9. Waldbrettspiel (Pararge aegeria) 36
10. Kleines Wiesenvögelchen (Coenonympha pamphilus) 35
10. Schwarzkolbiger Braun-Dickkopf (Thymelicus lineola) 35
12. Schachbrett (Melanargia galathea) 34
13. C-Falter (Polygonia c-album) 30
13. Gelbwürfeliger Dickkopffalter (Carteroceph. palaemon) 30
15. Admiral (Vanessa atalanta) 28
16. Hauhechel-Bläuling (Polyommatus icarus) 26
16. Rostfarbener Dickkopffalter (Ochlodes sylvanus) 26
18. Großer Kohlweißling (Pieris brassicae) 25
19. Kleiner Fuchs (Aglais urticae) 24
20. Schwalbenschwanz (Papilio machaon) 23
20. Blauer Eichen-Zipfelfalter (Neozephyrus quercus) 23
20. Kleiner Feuerfalter (Lycaena phlaeas) 23